5 Sonnencremes, die Sie zu Hause selbermachen können

5 Sonnencremes, die Sie zu Hause selbermachen können

Die Sonne ist sehr schön, doch es ist wichtig, sich vor Sonnenstrahlen zu schützen. Wenn wir uns vor Sonnenstrahlen nicht schützen, können wir trockene Haut, Falten und Flecken auf der Haut bekommen. Es sieht nicht gut aus und kann zu Hautkrebs führen. Natürlich ist die Sonne auch gesund und wir sollten es nutzen. Hierfür gibt es sehr viele unterschiedliche Sonnencremes von vielen unterschiedlichen Firmen. Einige davon sind sehr wirksam, andere aber eher weniger. Außerdem beinhalten diese Cremes auch Chemikalien, die schädlich sein könnten. Viel gesünder ist es, Cremes und ähnliches dieser Art zu Hause selberzumachen. Auch können Sie eine Sonnencreme zu Hause machen. Im Folgenden haben wir einige Alternativen für Sie gesammelt.

1. Natürliche, fettige Sonnencreme

Natürliche, fettige Sonnencreme

Zutaten

  • 1/2 Glas Mandelöl oder Olivenöl
  • 1/2 Tasse Kokosnussöl
  • 1/2 Tasse Bienenwachs
  • 2 EL Zinkoxid
  • 1 TL Himbeeröl (nach Wunsch)
  • 1 TL Karottenöl (nach Wunsch)
  • 2 EL Shea Butter (nach Wunsch)

Die Zutaten, hinter denen „nach Wunsch“ steht, müssen der Creme nicht hinzugefügt werden. Stattdessen können Sie andere essentielle Öle verwenden.

Zubereitung

Geben Sie alle Zutaten außer das Zinkoxid in ein Marmeladenglas und rühren Sie es.

Geben Sie etwas Trinkwasser in einem Kochtopf und erhitzen Sie es bei mittlerer Hitze. Legen Sie das Marmeladenglas in den Kochtopf. Die Zutaten in dem Glas werden schmelzen. Schütteln Sie das Marmeladenglas, damit die Zutaten gemischt werden.
Wenn alle Zutaten geschmolzen sind, geben Sie das Zinkoxid dazu und rühren Sie es ordentlich.

Wenn die Mischung abgekühlt hat, sollten Sie es einige Male rühren, damit sich das Zinkoxid auflöst. Lagern Sie die Sonnencreme bei Zimmertemperatur.

2. Praktische Sonnencreme

Praktische Sonnencreme

Zutaten

  • Eine Flasche Lotion nach Wunsch (ohne Zitrusöle)
  • 2 EL Zinkoxid

Zubereitung

Mischen Sie diese beiden Zutaten und Ihre Sonnencreme ist fertig! Lagern Sie es in ein Marmeladenglas trocken und kühl.

3. Sonnencreme mit Lavendel

Sonnencreme mit Lavendel

Zutaten

  • 10 Tropfen Lavendelöl
  • 1 EL Granatapfelöl
  • 2 Tassen Kokosnussöl
  • 2 EL Zinkoxid
  • 2 EL Shea Butter
  • 1 Marmeladenglas

Zubereitung

Geben Sie alle Zutaten außer das Zinkoxid in das Marmeladenglas und rühren Sie es. Geben Sie etwas Wasser einem Kochtopf zu und erhitzen Sie es bei mittlerer Hitze. Legen Sie das Marmeladenglas mit dem Deckel zu in den Kochtopf und lassen Sie die Zutaten schmelzen. Dann nehmen Sie das Marmeladenglas aus dem Kochtopf und geben Sie das Zinkoxid dazu. Rühren Sie es ordentlich. Lassen Sie es kühlen und rühren Sie es noch einmal. Lagern Sie Ihre Sonnencreme trocken und kühl oder im Kühlschrank.

4. Sonnencreme reich an Antioxidantien

Sonnencreme reich an Antioxidantien

Bereiten Sie ein hausgemachtes Lotion zu, das reich an Antioxidantien, wie Kokosnussöl, Avokadoöl und Olivenöl ist oder verwenden Sie 1 Glas Lotion, das Sie kaufen.

Zutaten

  • 5 EL Zinkoxid
  • 1 EL Kakaopulver

Zubereitung

Geben Sie alle Zutaten außer das Zinkoxid einer Schale zu und rühren Sie es. Benutzen Sie dafür einen Schneebesen. Wenn die Mischung eine homogene Konsistenz bekommt, geben Sie das Zinkoxid dazu und rühren es weiter. Sie können Ihre Sonnencreme in ein Marmeladenglas bewahren.

5. Schnell einziehende Sonnencreme

Schnell einziehende Sonnencreme

Zutaten

  • Kokosnussöl
  • Shea Butter (schützt die Haut vor Sonnenstrahlen)
  • Jojobaöl, Sonnenblumenöl oder Sesamöl (die Haut zieht diese Öle schnell ein. Außerdem schützen sie die Haut vor Sonnenstrahlen.)
  • Eukalyptusöl und Lavendelöl (entspannt die Haut)
  • Öle mit Vitamin E (nährt und gibt der Haut Feuchtigkeit ab)
  • Zinkoxid (schützt die Haut durch UVA und UVB vor Sonnenstrahlen)

Zubereitung

Geben Sie von allen Zutaten jeweils 2 EL – außer das Zinkoxid – einer Glasschale zu und rühren Sie es. Nach Wunsch können Sie einige Öle weglassen. Gehen Sie sicher, dass alle Zutaten gemischt sind. Dann geben Sie das Zinkoxid dazu und rühren Sie es noch einmal. Ihre hausgemachte Sonnencreme ist fertig. Bewahren Sie die Sonnencreme in ein Marmeladenglas trocken und kühl oder im Kühlschrank.

Nützliche Informationen über die Sonnencremes:

  • Diese Sonnencremes sind nicht wasserfest. Nach dem Schwitzen oder nach dem Schwimmen sollten Sie es noch einmal anwenden.
  • Achten Sie darauf, dass Sie das Zinkoxid nicht einatmen. Gegebenenfalls sollten Sie sogar eine Maske verwenden.
  • Wenn Sie eine Lotion aus dem Markt verwenden, sollten Sie das Zinkoxid nicht direkt dazugeben, sondern zuerst im Wasserdampf erhitzen.
  • Gehen Sie sicher, dass das Zinkoxid keine Nanopartikel beinhaltet.
  • Für einen angenehmen Duft oder eine schöne Farbe können Sie alle natürlichen Öle außer Zitrusöle verwenden.
  • Für eine feste Sonnencreme sollten Sie mehr Bienenwachs dazugeben. Für eine flüssige Sonnencreme sollten Sie die Menge an Bienenwachs verringern.
  • Für einen angenehmen Duft empfehle ich Kokosnussöl, Vanilleextrakt oder Lavendelöl.
  • Lagern Sie Ihre Sonnencreme trocken und kühl oder im Kühlschrank.
  • Auch Können Sie eine Lotion zubereiten, die Sie im Marmeladenglas aufbewahren. Besonders empfehle ich hier Kokosnussöl.
  • Wenn Sie das Zinkoxid weglassen, werden Sie eine sehr tolle Lotion bekommen.
  • Durch Zitrusöle wird Ihre Haut gegen die Sonne empfindlicher. Deshalb sollten Sie absolut keine Zitrusöle verwenden.
  • Da die hausgemachten Sonnencremes keine Chemikalien beinhalten, sind sie auch nicht so lange haltbar, wie Sonnencremes aus dem Markt. Eine hausgemachte Sonnencreme sollten Sie maximal 3-4 Monate verwenden. Die Haltezeit könnte aber auch weniger sein. Deshalb sollten Sie die Sonnencrem nur in geringen Mengen zubereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.